Strange Love

Oder: Wie ich lernte, die Deutschen zu lieben

Jack ist Ire. Nach Berlin verschlägt es ihn eher zufällig, mit wenig mehr als der Kleidung, die er trägt. Sein Deutsch beschränkt sich auf den Satz: „Ich möchte ein Eisbär sein im kalten Polar”. Er landet in einer Hausbesetzer-WG, arbeitet als Roadie und Barkeeper und spielt für die Werbeindustrie den typisch deutschen, biertrinkenden Mann. Unterwegs trifft er großartige Germans – viele von ihnen verrückt. Vor allem eine – die wilde, freie, starke Steffi – bringt ihn um den Verstand.
Strange Love ist eine romantische Komödie, die im harten, schmutzigen und kalten Berlin der Nullerjahre spielt. Es ist die Entdeckungsreise eines Outsiders, der das Land und seine Bewohner betrachtet, sich über sie wundert und sie schließlich in sein irisches Herz schließt.

Die Autorin

Conor Creighton, geboren 1980 in Irland, ist Autor und Künstler. Er schreibt unter anderem für The Guardian, Independent und Vice Magazine. In einem Dutzend Werbungen stellte er den typisch deutschen Mann beim Biertrinken und Grillen dar. Mit 36 Jahren lebt Conor Creighton immer noch in Berlin-Neukölln.

14,99 € (D) / 15,50 € (A) / 16,90 sFr (CH)
288 Seiten
ISBN 978-3-86493-035-5
Ullstein-Buchverlage

strange love ist eine romantische Komödie und einzigartige Entdeckungsreise eines rothaarigen irischen Outsiders, der sich ein seltsames Land und seine Bewohner erschließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.